• from 18:00 until 20:30 o'clock
  • Bis zum 3. Januar 2019 ist der neue Entwurf zur Ausweisung von Windenergie Vorrangflächen noch offen für Kritik und Anregungen von außen. Anhand von sachlichen Kriterien wurde festgelegt, dass 2 % der Landesfläche für die Windenergienutzung verwendet werden. Dabei sollten möglichst ausgewogen die Interessen der dort lebenden Menschen als auch von Natur und Umwelt berücksichtigt werden.
    Die Energiebürger.SH bieten gemeinsam mit dem von der EU geförderten Projekt Co2mmunity ein Weiterbildungsseminar an, um u.a. zu klären wie vor diesem Hintergrund eine möglichst hohe regionale Wertschöpfung gewährleistet werden und Bürgerbeteiligung gesichert werden kann.

    Dipl.-Wirt.-Ing. Stefan Jux, Leiter der Projektentwicklung bei Denker & Wulf und sowie Werner Schweizer, Bürgermeister der Gemeinde Klixbüll (CDU), mit der politischen Überzeugung „Denk global, agiere lokal“, geben konkrete Hinweise wie eine Gemeinde und seine Bürger sicherstellen können, das die Kehrseiten durch einen möglichen Windpark reduziert werden und gleichzeitig die regionale Wertschöpfung durch eine möglichst breite Beteiligung der Bürger gesichert werden kann.

    Weitere Informationen zu den genauen Inhalten findet ihr in dem angehängten Flyer.